Puzzle Konzept

Eine ästhetische Präsentation und präventive Konservierung harmonieren in technischen Ausstellungskonzepten von How2

 

Firmitas, Utilitas, Venustas – Stabilität, Nützlichkeit und Anmut.

 

Planvolles Entwerfen, Gestalten und Konstruieren von Bauwerken ist der zentrale Inhalt der Architektur. Ausstellungen zu designen und zu planen bedeutet nicht nur die Ästhetik, sondern auch die technische Machbarkeit und Funktionalität und die Zweckmäßigkeit im Blick zu behalten.

Unsere Mission ist es, Museen zu nicht nur optisch, sondern auch technisch ausgereiften Ausstellungen zu verhelfen.

Wir verstehen die Funktionalität einer musealen Ausstellung als harmonisches Zusammenspiel verschiedener Themenbereiche. Funktionalität bedeutet in diesem Zusammenhang, dass die Ausstellungstechnik leicht zu bedienen ist, keine Risiken für den/die Bediener*in bürgt und dass Exponate bestmöglich konserviert und sehr ästhetisch präsentiert werden. Ebenso wichtig ist es, die Exponate durch Sicherheitssysteme vor Diebstahl und Vandalismus zu schützen. Zu jeder Zeit steht hierbei der Zugang für die Öffentlichkeit und das Vermitteln von Wissen im Fokus.

Unser Know-how liegt darin Planer*innen bzgl. der technischen Umsetzung musealer Ausstellungsplanungen zu beraten. Ausstellungsgestalter*innen können sich bei den verschiedensten Fachgebieten darauf verlassen, dass wir sie gemäß dem aktuellen Stand der Technik beraten. Dies betrifft die Gebiete:

  • Museumsvitrinen,
  • Schadstoffvermeidung,
  • Exponatklimatisierungen, 
  • Sicherheitstechnik,
  • Beleuchtungssysteme,
  • Audioguiding
  • Ausstellungsbau
  • Stellwandsysteme

und vieles mehr.

 


Die Sammlung kommt vom Museum,

das Design vom Architekturbüro und

die Umsetzungsplanung von How2.


Technische Beratung für Ausstellungsplaner*innen

Die technische Machbarkeit vieler Planungen hängt oft von der entsprechenden Infrastruktur eines Gebäudes ab. Bei Neubauten, Bestandsgebäuden und bestehenden Wechselausstellungsflächen sollte von vornherein berücksichtigt werden, welche Ausstellungstechnik zur bestmöglichen Präsentation und Konservierung notwendig sein wird.

Weiterlesen »

Vergabeverfahren

Ist die Planung einer musealen Ausstellung abgeschlossen, werden in der Regel Ausschreibungen formuliert oder zumindest Angebote eingeholt. An diesem Punkt ist es von allergrößter Bedeutung jedes einzelne Detail in Form von technischen Spezifikationen zu definieren und unmissverständlich zu formulieren. Somit wird gewährleistet, dass Interpretationsspielräume ausgeschlossen sind. Die Mindestanforderungen an die Produkte, besonders bei Sonderanfertigungen, müssen klar definiert werden.

Weiterlesen »

Fachliche Projektbegleitung

Sobald die Umsetzung Ihrer Planung beginnt ist es wichtig alle Details im Blick zu behalten. Hier sind oft Fachkenntnisse zu den verschiedensten Gewerken gefragt. Die Komplexität eines jeden Gewerks macht für Projektleiter vieles schnell unübersichtlich. Besonders bei Sonderanfertigungen, auf die man sehr häufig bei musealen Ausstellungen angewiesen ist, können wir als Experten die Qualität der gelieferten Waren und erbrachten Leistungen beurteilen und in Ihrem Sinne überprüfen, damit ein reibungsloser Ablauf gewährleistet werden kann. Denn am wichtigsten ist es, stets das Einhalten des Zeitplans und des Budgets zu sichern.

Weiterlesen »

Technische Prüfung Ihrer Ausstellung

Der Erhalt des Kulturgutes in musealen Ausstellungen hängt stark davon ab, ob die Ausstellungstechnik langfristig zuverlässig funktioniert. Dazu ist es wichtig, neben dem Einhalten von Wartungsintervallen auch rechtzeitig den Bedarf an Ertüchtigungen zu erkennen. Denn selbst eine sachgemäße Nutzung bringt Verschleiß mit sich.

Weiterlesen »